Ottensen – After-Work-Tour

Ottensen ist ein populärer, quirliger Multikulti-Stadtteil. Beim Spaziergang durch Ottensen entdeckt man schnell, warum: Es sind nicht nur Reste ehemaliger Industrieanlagen und dörfliche Überbleibsel, die einem auf Schritt und Tritt begegnen, sondern auch viele Restaurants mit Köstlichkeiten aus aller Herren Länder, gemütliche Kneipen und kleine Geschäfte, wie man sie nur noch selten findet. Auf den Straßen herrscht immer ein buntes Treiben.

Der Rundgang beginnt am Bahnhof Altona. Die Route führt über den Spritzenplatz zu beschaulichen Innenhöfen, wo wir auch von der ehemaligen Zigarrenindustrie erfahren. Eine Moschee, eine Segelmacherei sowie das denkmalgeschützte Weinrestaurant “Traube” liegen auf unserer Strecke. Das Stadtteilzentrum “DIE MOTTE” hat einen Hühnerhof und eigene Bienenstöcke auf dem Dach! Einstige Industrieanlagen (Zeise-Hallen) werden heute kulturell genutzt. Wir erfahren, wer Alma Wartenberg war, was die Sahlhäuser in der Zeißstraße waren und wie die Frauen in der fischverarbeitenden Industrie sich quälen mussten. Unser Endpunkt ist das beliebte Einkaufszentrum MERCADO (nicht sonntags), das über einem jüdischen Friedhof gebaut wurde.