Hansisches Hamburg – ein Innenstadtrundgang

Auch heute noch wird der Titel “Hanse” gern als Werbeträger verwendet. Er steht für Qualität und Gediegenheit, für spannende Geschichten von Piraten und reisenden Kaufleuten zu Wasser und zu Lande. Ob Versicherungen, Molkereien oder Beerdigungsinstitute, viele lassen die “Hanse” in diesem Sinne für sich arbeiten. Hat die Hanse sonst noch Bedeutung? Finden wir sie noch im Stadtbild Hamburgs außer als Autokennzeichen? Wie hansisch ist Hamburg? Wir suchen eine Antwort. Unser Spaziergang mit Start bei der St. Jacobi-Kirche lädt ein in die Welt des Mittelalters, vermittelt eine Ahnung vom Geschmack der morgendlichen Biersuppe und dem Geruch an den Schrangen der Knochenhauer. Er lässt Vorstellungen aufkommen, wie es wohl zuging bei den lauten Verhandlungen der Kaufleute am Hafen und in der Börse.

Eine wahrhaftige Spurensuche, denn die steinernen Zeitzeugen sind spärlich, aber die Geschichten lebendig! Unser zweistündiger Rundgang endet an einem ganz besonderen Ort, nämlich in einem Traditionsgasthaus mit eigener Braustube. Dort widmen wir uns dem wohl bekanntesten hanseatischen Exportschlager, dem Bier.

Bei einem Bier oder Softdrink beschließen wir dann die Reise in die Hansezeit Hamburgs.

Start: St. Jacobi Kirche, Eingang Steinstraße (U3 Ausgang Mönckebergstr.)
Dauer: 2 Stunden
Preis: ohne Verzehr