Hamburg im Dritten Reich

Der Rundgang durch die Innenstadt zeigt viele Spuren des Nationalsozialismus, aber auch Wirkungsstätten von Hamburgern, die gegen das NS-Regime in den Widerstand traten. Die Widerständler waren u.a. Arbeiter, Künstler oder Studenten. Der Rundgang beginnt am Thalia Theater. Spuren gibt es aber auch auf dem Rathausmarkt, dem Alsterpavillion und an der Staatsoper. Der Rundgang endet  an der Moorweide, am Mahnmal der Jüdischen Deportierten.
Treffpunkt:  14 Uhr, vor dem Thalia Theater, Alstertor 1
Dauer: ca. 2 Stunden, Kosten : 10 Euro
Termine 2017: 28. Mai 2017
Leitung: Burkhard Kleinke