Kunst im öffentlichen Raum – ein Spaziergang

26. September 2020

Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 12:00 Uhr

Sie möchten nicht in geschlossenen Museen sein, aber trotzdem sich mit Kunst beschäftigen? Dann dürfte diese Tour genau das Richtige sein.

Seit inzwischen knapp 40 Jahren gibt es in Hamburg das Programm „Kunst im öffentlichen Raum“, das als Präsentationsplattform, als Aktions – und Interventionsraum für die Kunst dient.

Meist handelt es sich um Werke von in Hamburg lebenden Künstlern oder Absolventen der HFBK wie Franz Erhard Walther, Ulrich Rückriem oder Stephan Balkenhol.

Wussten Sie zum Beispiel von den Sternen aus Gusseisen in der Röhrenmitte bei der U2 unter dem Hauptbahnhof ?

Der Weg ist das Ziel – Ihr Stadtführer informiert Sie auf dem Spaziergang über die zeitgenössischen Kunstwerke und geschichtsträchtige Sehnswürdigkeiten.

Dauer:             2 Stunden

Treffpunkt:     Stabi Hamburg von Melle Park 3

Ende:              Kunsthalle

Termine:         1.8.; 22.08.; 05.09; 26.09.

Uhrzeit:          10:00 – 12:00

Preis:               15,00 € pro Erwachsener/ Kinder 5,00 €

Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten:

dominik.pratesi@hamburg.de

Tel:                 0160 6034297

Franzbrötchen Tour – auf französischen Spuren in Hamburg

26. September 2020

Beginn: 14:00 Uhr
Ende: 16:00 Uhr

26. September 2020

Beginn: 14:00 Uhr
Ende: 16:00 Uhr

Auf einem 2-stündigen Rundgang erfahren Sie, was der Balkon des Rathauses mit Karl dem Großen und Charles de Gaulle zu tun hat. Einige der schönsten Beispiele historischer Architektur wurden von einem französisch stämmigen Architekten geschaffen. Ist das Franzbrötchen wirklich eine französische Création, und warum schmeckt ein spezieller Bordeaux in Hamburg besser als in Frankreich?

Die patriotische Gesellschaft verbindet Hamburg mit der französischen Aufklärung. Vorbei am alten Rathaus geht es zur St. Petrikirche. Ein Gemälde im Kirchenschiff erinnert an die napoleonische Besatzungszeit.

Unser Weg führt durch die luftigen Alsterarkaden zum Neuen Wall. Lassen Sie sich inspirieren durch das Flair der Haute Couture. Der Rundgang endet am „Kleinen Michel“, ein beeindruckendes Symbol deutsch/französicher Freundschaft.

À bientôt!

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen ist eine verbindliche Anmeldung per Mail mit Angabe der Kontaktdaten erforderlich.

Gästeführer: Dominik Pratesi: dominik.pratesi@hamburg.de

Kosten: Erw. € 15,-, Kinder € 5,-
Treffpunkt: Vor dem Rathauseingang

Bergedorf – wo in Hamburg die Sonne aufgeht

15. Oktober 2020

Beginn: 14:00 Uhr
Ende: 16:00 Uhr

…ein Spruch, der durchaus der Wahrheit entspricht. Bergedorf ist der östlichste Stadtteil Hamburgs. Der zeitliche Unterschied zwischen Sonnenaufgang am Bezirksamt Bergedorf, das die Bergedorfer immer noch Rathaus nennen, und dem Rathaus der Freien und Hansestadt Hamburg macht weniger als eine Minute aus, aber immerhin ist er messbar.

Aber nicht nur diese geographische Lage macht Bergedorf zu einem interessanten Stadtteil. Eine historische Besonderheit ist die über 440 Jahre währende beiderstädtische Verwaltung durch die Hansestädte Lübeck und Hamburg. In Bergedorf finden wir das einzige Wasserschloss auf Hamburger Boden und das einzige erhaltene Geburtshaus eines Hamburger Komponisten, des zu seiner Zeit berühmtesten in Europa, Johann Adolf Hasse.

In dem im zweiten Weltkrieg kaum zerstörten Bergedorf säumen wunderschöne Fachwerk- und Bürgerhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert die Fußgängerzone Alte Holstenstraße und Sachsentor. Wir besichtigen die 1502 geweihte mittelalterliche Fachwerkkirche St. Petri und Pauli, gehen vorbei an einem prächtigen Gasthof, durchqueren die gepflegten Grünanlagen des Kaiser-Wilhelm-Platzes und des Schlossparks mit seinem uralten Baumbestand. Im Schloss besichtigen wir dessen prächtigsten Raum – das Landherrenzimmer.

Das durch seine Geschlossenheit beeindruckende Villenviertel, das in nur 50 Jahren im 19./20. Jhdt. entstanden ist, kann durchaus mit den vornehmen Wohngegenden an Elbe und Alster konkurrieren.

End- und Höhepunkt unseres Rundgangs ist im wahrsten Sinn des Wortes das Besteigen des Rathausturms. Aus über 50 m Höhe haben wir einen phantastischen Blick über das 1162 erstmals erwähnte Landstädtchen, die Vier- und Marschlande und das Urstromtal der Elbe bis hin zu den Türmen Hamburgs und den Harburger Bergen.

Termine 2020: 23.7., 20.8., 03.09., 17.9., 01.10. und 15.10.
    Zeit: 14.00 – 16.00 Uhr
    Start: Bahnhof Bergedorf, Ausgang stadtseitig zum CCB
    Dauer: 2 Stunden
    Kosten: € 15 p. Person
Bitte erfragen Sie, ob Innenbesichtigungen schon wieder möglich sind
Anmeldung für Einzelpersonen ist erforderlich.
Ansprechpartner: Dr. Dieter Wilde – hadiwil8@gmail.com